/  Lebensbegleitendes Lernen

Rückblick: Alpha-Bündnis und LernLaden am Welt-Alpha-Tag

Am 08.09.2019 wurde zum wiederholten Male der Weltalphabetisierungstag begangen. Das Alpha-Bündnis Neukölln und der LernLaden Neukölln nahmen diesen internationalen Thementag zum Anlass, durch teils phantasievolle, teils ernsthafte Aktionen den Fokus darauf zu richten, dass weltweit rund ein Achtel der erwachsenen Bevölkerung nur schwer lesen und schreiben kann.

„Schreiben ist wie sprechen, nur krasser – nein kresser.“ Unter diesem launigen Motto beteiligten sich in der Woche vor dem Weltalphabetisierungstag, der dieses Jahr auf einen Sonntag fiel, zahlreiche Akteure des Neuköllner Alpha-Bündnisses an einer außergewöhnlichen Aktion. Cornelia Kirsten, elternzeitvertretende Netzwerk-Koordinatorin des Alpha-Bündnisses für Ida Wehinger, veranlasste zahlreiche Akteur*innen des Alpha-Bündnisses Neukölln, neben Informationsmaterialien kleine Behältnisse mit aufgehender Kresse in den Fenstern ihrer Räumlichkeiten aufzustellen. „Pflanzen symbolisieren im Allgemeinen Wachstum und sind auf Nährboden beziehungsweise gute Bedingungen angewiesen“ erläuterte Kirsten den Zusammenhang mit dem Erlernen von Lesen und Schreiben und fügt noch hinzu. „In den Töpfchen konnten dann Nachrichten mit kleinen Zetteln befestigt werden, die eine Botschaft zum Weltalphabetisierungstag übermitteln.“

Auch der LernLaden Neukölln beteiligte sich an dieser Aktion und schrieb zudem kurze prägnante Botschaften zum Thema an seine großflächige Fensterfront und auf den Gehweg, die Vorbeigehende zum Nachdenken anregen sollten. Der Monitor in einem seiner Fenster bot zugleich fortlaufend Daten und Fakten zum Thema „geringe Literalität“. Laut der neuen LEO-Studie 2018 der Universität Hamburg betrifft das in Deutschland allein rund 6,2 Millionen Menschen, die damit von einer angemessen gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen sind.

 Abgerundet wurden die koordinierten Aktivitäten des Alpha-Bündnisses und des LernLaden Neukölln mit dem wöchentlich an Donnerstagnachmittagen angebotenen niedrigschwelligen Workshop „Treffpunkt Computer & Internet“, der diesmal von Cornelia Kirsten geleitet wurde und ganz im Zeichen des Welt-Alpha-Tages stand. Auch bei dieser Veranstaltung ging es darum, um Verständnis für die Betroffenen zu werben oder gegebenenfalls auch zum Besuch eines Grundbildungskurses zu ermutigen.