/  Demokratie- und Integrationsförderung

Der Einsatz von Bildern in der Social-Media-Kommunikation

Das Toolbook der Qualitätswerkstatt Modellprojekte bietet in komprimierter Form Informationen und Empfehlungen für den gelungenen Einsatz von Bildern in der Social-Media-Kommunikation.

Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" des BMFSFJ bietet die Qualitätswerkstatt den Modellprojektträgern Unterstützung bei den übergreifenden Themen einer Modellförderung. Die dort entwickelten Materialien zum Projektmanagement können jedoch von Projektträgern verschiedenster Themenfelder genutzt und eingesetzt werden.

In der Arbeitshilfe "Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit durch Modellprojekte" hat die Qualitätswerkstatt bereits zum Spannungsfeld von PR und Medien informiert, einen Überblick über die Bausteine umfassender Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gegeben und praxisnahe Tipps vermittelt. Social Media konnte in dieser Veröffentlichung lediglich angerissen, nicht aber umfänglich bearbeitet werden. Daher vertieft das nun vorliegende Toolbook das Themenfeld Social Media und gibt Hinweise und Empfehlungen insbesondere zum Bildeinsatz. Denn Social Media wird zunehmend durch Bilder und Videos bestimmt.

Der Content in Netzwerken wie YouTube, Instagram oder Snapchat ist visuell, auch auf Facebook und Twitter gewinnen diese Medien an Bedeutung. Und das mit gutem Grund: Visuelle Inhalte aktivieren in sozialen Netzwerken mehr Menschen als reine Text-Postings. Umso wichtiger ist es für Modellprojekte und ihre Träger, die eigene Bildsprache sorgfältig zu konzeptionieren und Fotos/Videos entsprechend einzusetzen – nicht nur um Social-Media-Auftritte ansprechend zu gestalten, sondern auch um potenzielle Projektteilnehmer*innen zu erreichen und das Engagement der eigenen Follower*innen zu verstärken.

Die Leitfrage, dem das Toolbook folgt, lautet daher: "Wie können Modellprojekte ihre Inhalte in Bildern ausdrücken?" Dazu bietet die Broschüre Hinweise zur Entwicklung einer eigenen Bildsprache, eine Übersicht relevanter Social-Media-Plattformen und Überblickswissen zu Bildproduktion und Bildredaktion. In kurzen Exkursen werden u. a. die Themen diskriminierungssensible Bilder, Abbildung von Minderjährigen und Memes behandelt.

Die Arbeitshilfen der Qualitätswerkstatt Modellprojekte werden in Fachworkshops gemeinsam mit den Modellprojekten des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ erprobt. Das heißt, nach der Information, also der Bereitstellung einer thematischen Arbeitshilfe, haben die Modellprojektträger mit diesem Qualitätswerkzeug Gelegenheit zur praktischen Erprobung in Rahmen eines Fachworkshops bzw. in diesem Fall einer Werkstatt. Das Toolbook wurde mit Inhalten aus dieser Werkstatt ergänzt und wird daher in Version 2 zur Verfügung gestellt.

Autorin der Arbeitshilfe ist Alice Lanzke, freie Jounalistin und Referentin der Werkstatt.