Dossier Führen auf Distanz

Das Umfeld und die Rahmenbedingungen für die Gestaltung von Arbeitsplätzen haben sich in den vergangenen Jahren sehr stark verändert. Das hängt natürlich stark mit technischen Entwicklungen zusammen; die Digitalisierung hat offensichtlich großen Einfluss auf die Organisation von Zusammenarbeit. Daneben haben sich aber auch Ansprüche und Anforderungen in den letzten 10-20 Jahren deutlich verändert: Beteiligung, Teilhabe und der individuelle Einfluss auf Arbeitszeiten, Arbeitsorte sowie eingesetzte Methoden haben eine ganz andere Bedeutung als zum Ende des letzten Jahrhunderts. Eine neue Generation von Mitarbeitenden und auch Projekt-Nutzer*innen fordert die Erfüllung dieser Ansprüche mehr oder weniger offensiv ein. Ein zentrales Element in diesen Veränderungen ist die voranschreitende Auflösung der bekannten, fast schon traditionellen Form der gemeinsamen Arbeit zur gleichen Zeit am gleichen Ort. Homeoffice und Teilzeitlösungen sind aus unserer Arbeitsorganisation heute nicht mehr wegzudenken, und sie bedeuten eine wesentliche Veränderung unserer gewohnten Zusammenarbeit. Die COVID-19-Pandemie hat diese Entwicklung in 2020 nochmals stark beschleunigt. Das Dossier gibt Einblicke und Hilfestellungen, wie Führen auf Distanz (besser) gelingen kann.