New Work

... mehr als ein Trend

Digitalisierung, Globalisierung und die Entwicklung künstlicher Intelligenz haben die Schnelligkeit, mit der sich unsere Art zu Arbeiten verändert, vervielfacht – unsere Arbeitswelt entwickelt sich seit Jahrzehnten in immer höherer Geschwindigkeit. Unternehmen, Organisationen und Selbstständige sehen sich vor ständig neuen Chancen und Herausforderungen, ihre Arbeit zu organisieren und auszuführen. Spätestens seit dem Beginn der Corona-Krise in Deutschland im März 2020 haben fast alle Unternehmungen erfahren, dass neue/alternative Arbeitsweisen und das blitzschnelle sich Anpassen an die Umwelt keine Option, sondern eine Bedingung geworden sind, arbeitsfähig und wirksam zu sein. Das Konzept von New Work bezeichnet heute den strukturellen Wandel unserer Arbeitswelt. Der Begriff ist schon seit Ende der 1970er Jahre bekannt und geht auf den österreichisch-amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann zurück. New Work gilt heute als alternatives Arbeitsmodell, das sich auf drei Sphären bezieht:

  • Struktur von Arbeit
  • Einstellung zur Arbeit
  • Digitalisierung und Technologie

Eine Arbeitshilfe von unserer Q2.0-Beraterin Magdalena Grundmann