Direkt auf gesbit.de lesen.
Newsletter SC 2.0 Nr. 7 / 2022
Logo Gesbit mit Link zur Startseite
Streifenmuster

Geschäftsstelle Supervision und Coaching

Liebe:r Leser:in,

wir freuen uns, Ihnen den 7. Newsletter der Geschäftsstelle Supervision und Coaching in der Förderphase 2020 - 2024 des Bundesprogramms zu präsentieren. Wie jedes Quartal stellen wir Ihnen damit relevantes Feldwissen aus Zusammenhalt durch Teilhabe zur Verfügung– im Folgenden finden Sie wichtige Informationen, Termine, Veranstaltungen und Schwerpunktthemen aus dem Bundesprogramm.

Diese Ausgabe fokussiert das Thema Ausbildungskonzept mit Blended Learning – Die Kombination aus Online- und Präsenzlernen. Für dieses Schwerpunktthema haben wir Informationen, Veranstaltungstipps und Arbeitshilfen zusammengetragen.

Fragen, Feedback und Anregungen zum Newsletter können Sie uns gerne jederzeit an coaching@gesbit.de senden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ihre Geschäftsstelle Supervision und Coaching

Aus der Bundeszentrale für politische Bildung

werkstatt.bpb.de – Die Plattform für digitale Bildung

Die Webseite der Bundeszentrale für politische Bildung wurde grafisch und konzeptionell weiterentwickelt und zeigt sich im neuen Gewand. Unter der Kategorie Lernen finden Sie nun die Werkstatt der bpb, die bisher unter einer anderen Webadresse zu finden war. Die Werkstatt denkt Bildung digital und begleitet als Redaktionsteam aktuelle Diskurse und Entwicklungen. Darüber hinaus überprüft sie digitale Bildungsmaterialien, teilt Wissen und vernetzt Bildnerinnen und Bildner aus schulischen und außerschulischen Lernkontexten – Online und bei Veranstaltungen vor Ort.

Mehr zu Themen wie Digitale Didaktik, Digitale Inklusion und Digitalisierte Demokratie finden Sie hier.

Aus dem Bundesprogramm

Regiestelle

NAH DRAN-Konferenz & Sommerfest 2022

Die elfte NAH DRAN-Konferenz sowie das Sommerfest zum zehnjährigen Jubiläum des Bundesprogramms Zusammenhalt durch Teilhabe werden am 02. und 03. Juni 2022 in Potsdam stattfinden.
Weitere Informationen folgen.

Regiestelle und proVal

Zwischenbericht 2021 der Programmevaluation

In drei Terminen wurde den Projektverantwortlichen der Z:T Projekte die Ergebnisse des Zwischenberichts der Programmevaluation für das Jahr 2021 vorgestellt. Eine Zusammenfassung ausgewählter Ergebnisse finden Sie nun auch auf der Z:T Website unter Programmevaluation.

proVal

„Gute Planung ist die Mutter der Wirkung“ - Tipps zur Aktivierung von Zielgruppen auf der Online-Lernplattform WiZ

Der Schritt vom erworbenen Wissen zum gewünschten Handeln ihrer Zielgruppen ist eine zentrale Schnittstelle für Projekte. Um wirkungszentriert vorzugehen, sollte diese Schnittstelle bereits bei der Planung von Maßnahmen ausreichend beachtet werden. Vielleicht ist eine besondere Begleitmaßnahme notwendig, um anfängliche Hemmschwellen der Demokratieberaterinnen und -berater bei der Beratungstätigkeit abzubauen. Oder es braucht möglicherweise eine zusätzliche Maßnahme, um mit Schlüsselakteuren, die ein neues Verhalten im Sinne der Programmziele zeigen, den Umgang mit Widerständen einzuüben. Ohne solche zusätzlichen Maßnahmen besteht das Risiko, dass die Bemühungen der Projekte lediglich ein persönliches Bildungserlebnis bei ihren Zielgruppen auslösen oder dass diese ein neues Handeln bei Schwierigkeiten und Problemen schnell wieder einstellen. Werden solche Herausforderungen aber frühzeitig erkannt und gezielt in die Planung einbezogen, lässt sich die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Z:T-Zielgruppen im Sinne der Programmziele handeln. Wichtig sind außerdem Maßnahmen, um dieses Handeln zu verstetigen.

Weitere Hintergründe und Tipps zum Umgang mit der Aktivierungsschnittstelle bietet die Online-Fortbildung Wirkungen im Zentrum der Projektarbeit (WiZ) der Programmevaluation. Gezielte Übungen sowie die Feedback-Aufgabe helfen, Überlegungen zur Aktivierungsschnittstelle projektspezifisch zu vertiefen.

Häufige Fragen und Antworten zur Fortbildung Wirkungen im Zentrum finden Sie hier zum Download.

Bundeskoordinierungsstelle Arbeiterwohlfahrt

AWO Demokratie Newsletter mit dem Themenschwerpunkt Klassismus

Mit dem zweiten Demokratie-Newsletter informiert die Koordinierungsstelle der AWO über die aktuelle Projektarbeit zur Demokratiestärkung in der Arbeiterwohlfahrt. Der Newsletter bietet interessante Veranstaltungshinweise und spannende Projektberichte und setzt einen inhaltlichen Schwerpunkt: Klassismus – die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft oder der sozialen und ökonomischen Position. Den Newsletter und weitere Informationen zum Klassismus finden Sie hier.

Geschäftsstelle Supervision und Coaching

Jahresplanung für 2022

Das Jahr schreitet schnell voran und die Kalender füllen sich nach und nach. Im November haben wir den Coach:innen und Supervisor:innen bereits die feststehenden Termine für das Jahr 2022 kommuniziert und möchten diese hier noch einmal aufführen. Eine Anmeldung ist über den jeweiligen Link möglich.

Für die redezeit, das gemeinsame Austauschformat zwischen der Geschäftstelle, den Coach:innen und Supervisor:innen jeden zweiten Freitag im Monat, versenden wir im Vorfeld eine Erinnerungs-Mail mit den Zugangsdaten. Die nächsten drei Termine sind: 11. März, 08. April und 13. Mai. Der Zoom Raum steht an diesen Tagen zwischen 14 – 17 Uhr offen.

Termine exklusiv für die Coach:innen im Bundesprogramm

• Transfer-Workshop #1: 28. April von 9 – 13 Uhr
  (online per Zoom & zwei Termine stehen zur Auswahl)

Transfer-Workshop #1: 29. April 2022 von 9 – 13 Uhr
  (online per Zoom & zwei Termine stehen zur Auswahl)

Transfer-Workshop #2: 17. November von 9 – 13 Uhr
  (online per Zoom & zwei Termine stehen zur Auswahl)

Transfer-Workshop #2: 18. November 2022 von 9 – 13 Uhr
  (online per Zoom & zwei Termine stehen zur Auswahl)

Online-Seminar „Strategische Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikationsstrategien“: 20. Mai 2022 von 10 – 13 Uhr

Termine exklusiv für die Supervisor:innen im Bundesprogramm

Transfer-Workshop #1: 06. Mai 2022 von 9 – 12 Uhr
  (online per Zoom)

Transfer-Workshop #2: 25. November 2022 von 9 – 12 Uhr
  (online per Zoom)

Neue Projektassistentin Julia Borchardt

Julia Borchardt ist seit Beginn des Jahres als neue Projektassistentin und Nachfolgerin von Carla Seybold in der Geschäftsstelle Supervision und Coaching beschäftigt und unterstützt Ina Soth im Tagesgeschäft. Wir freuen uns auf die bevorstehende gemeinsame Zeit!

Ausbildungskonzept mit Blended Learning – Die Kombination aus Online- und Präsenzlernen

Einige Z:T Projekte sind ganz frisch im Bundesprogramm gestartet und setzen sich an die Konzeption der Berater:innen Ausbildung. Andere Projekte sind andererseits schon lange an Bord und entwickeln ihre Konzepte weiter oder mussten diese aufgrund der Pandemie umstellen und anpassen. In dieser Kategorie möchten wir allen Interessierten das Potenzial des Blended Learning Konzeptes darstellen.

Was ist Blended Learning und was sind die Vorteile?

Bei Blended Learning werden die beiden unterschiedlichen Lernformen (Präsenz- und E-Learning) so verzahnt und zu einer Einheit zusammengeführt, dass es gelingt, die Vorteile der jeweiligen Lernform einzubringen und die Nachteile der jeweils anderen Lernform zu kompensieren. Im Idealfall beinhaltet Blended Learning sozusagen das Beste aus beiden Welten. Hierbei sind die beiden Welten Präsenzlernen und Onlinelernen. In diesem Artikel erhalten Sie weitere Informationen und erfahren mehr über die Vorteile von Blended Learning.

Mittlerweile gibt es bei der Bezeichnung von Blended Learning Szenarien zahlreiche Abwandlungen. Nun wird nicht nur von der Kombination von Präsenz- und Online-Lernen gesprochen, sondern auch von der Verknüpfung von synchronem und asynchronem Lernen. Hierbei kann beides online stattfinden, kann aber auch weiter mit Präsenz-Phasen abgebildet werden. Die Unterscheidung liegt darin, ob alle Teilnehmer:innen zeitlich flexibel die Unterlagen bearbeiten können (asynchron: z.B. mit Hilfe von Videos, Online-Tests), oder ob sich alle Teilnehmer:innen zur gleichen Zeit im gleichen virtuellen Raum treffen (synchron, z.B. bei Videokonferenzen oder Webinaren und im Präsenzunterricht). Diese Einteilung gibt dem Blended Learning Szenario noch größere Flexibilität, da Präsenz zwar möglich, aber nicht notwendig ist.

Wie erstelle ich ein Blended Learning Konzept?

Blended Learning im Sinne der Verknüpfung von synchronen und asynchronen Elementen bietet vielfältigere Optionen. Präsenzphasen sind möglich, sie können jedoch auch je nach Bedarf online durch Webinare abgebildet werden. Weitere Informationen und verschiedene Blended Learning Modelle im Vergleich finden Sie hier.

Neuer Baustein im Blended Learning Portal von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. im Rahmen des Bundesprogramms

Das Lernportal Demokratie erleben - online! geht in die nächste Runde. Wie im Workshop der Nah Dran-Tagung 2021 vorgestellt, steht der Baustein Demokratie und Vielfalt nun allen Interessierten zur Verfügung. Dieser Baustein kann trägerübergreifend genutzt werden. Registrieren Sie sich dafür unter www.demokratie-erleben.online für den Standardbereich. Anschließend wird Ihnen der Baustein freigeschaltet.

Trägerspezifische Angebote und Unterstützung von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.

Der Verein Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V. begleitet Träger im Bundesprogramm bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Ausbildungen zu Demokratieförder:innen. Mithilfe des Lernportals können die Träger ihre Ausbildung im Blended Format umsetzen. Die trägerspezifischen Module bestehen aus 4 Modulen, in denen das Material der jeweiligen Präsenzseminare zur Verfügung steht und 3 Onlinelektionen, in denen E-Learning-Einheiten für die Onlinephasen zwischen den Präsenzterminen bereitstehen.
Außerdem begleitet der Verein das Finden von Trainer:innen für die Präsenzmodule der Qualifizierungen und bietet weitere Unterstützung bei der Umsetzung digitaler Veranstaltungen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Weitere Arbeitshilfen für die Projekt- und Ausbildungskonzeption

Das Impulspapier Grundlagen für die Etablierung eines verbandsinternen Beratungsangebots zur Demokratiestärkung von Camino liefert wertvolle Impulse, die für die Projektentwicklung relevant sind. Wie können Sie das Angebotsprofil des Projektes schärfen? Wie definieren Sie das Aufgabenprofil der (zukünftigen) Demokratieberater:innen und damit die Inhalte der Ausbildung? Erste Antworten und einen Orientierungsrahmen finden Sie hier.

Kostenloses Schnupperwebinar Blended Learning Designer

In diesem 1-stündigem Webinar im April lernen Sie die 5 Schritte zur Entwicklung Ihres individuellen Blended Learning Konzepts kennen. Die Vorgehensweise ist im Sinne eines Leitfadens allgemeingültig anwendbar. Das nächste kostenlose Webinar findet online am 12. April 2022 zwischen 13:00 – 14:00 statt. Anmeldungen sind hier möglich.

Weitere Termine und Weiterbildungen zu Themen wie Blended Learning kompakt und Zertifizierte/r Blended Learning Designer/in sind hier gelistet

Bis zum nächsten Newsletter

Ihre Geschäftsstelle Supervision und Coaching


Kontakt und Impressum
Geschäftsstelle Supervision und Coaching
c/o GesBiT mbH
Karl-Marx-Str. 122
12043 Berlin
Tel. 030 203 89 94 60
coaching@gesbit.de